director ! thomas dworak
policy experts ! maria berglund ! nikolaus fleischmann ! magdalena rogger ! linda romanovska ! guido schmidt !
event managers ! christine matauschek ! michaela matauschek
categories ! Climate Change Adaptation ! Inland Water ! Environmental Economics ! Agriculture ! Coastal and Marine !
about ! program ! location ! fees ! contact !

Events | Fachworkshop „Die Wirkungen des Klimawandels auf die Tourismuswirtschaft in Deutschland“ (21.-23.1.2019) |

Start: 2019-01-21 09:30:00
End: 2019-01-23 16:30:00
Download to Outlook

Wie wirkt sich der Klimawandel auf die Tourismuswirtschaft aus? Und wie kann sie sich anpassen? Forschungsergebnisse hierzu möchten Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt über Workshops mit Akteuren der Tourismuswirtschaft rückkoppeln. Vom 21. Januar bis zum 23. Januar 2019 finden drei Workshops statt. Am 21. Januar zu Wirkungen des Klimawandels auf Hochgebirgs- und Mittelgebirgsregionen, am 22. Januar zu Seenlandschaften und Flüssen und am 23. Januar zu Küstenregionen.

Über das Forschungsprojekt

Der Tourismus wird durch die Auswirkungen des globalen Klimawandels beeinflusst. Mit den regionalen Klimaveränderungen, deren Auswirkungen auf die Tourismusdestinationen und touristischen Angebote sowie mit den Möglichkeiten entsprechender Klimawandelanpassungen befasst sich ein im September 2017 gestartetes Forschungsvorhaben im Rahmen des Ressortforschungsplans des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) im Auftrag des Umweltbundesamts (UBA).

Das Forschungsvorhaben trägt den Titel: „Folgen des Klimawandels für den Tourismus in den deutschen Alpen- und Mittelgebirgsregionen und Küstenregionen sowie auf den Badetourismus und flussbegleitende Tourismusformen (z. B. Radwander- und Wassertourismus)“. Im ersten Untersuchungsschritt wurden folgende Klimafolgen als relevant für die Tourismuswirtschaft identifiziert: Flusshochwasser, Sturmfluten, Sturzfluten, Temperaturänderung, saisonale Zu- bzw. Abnahme von Feuchtigkeit, Hitze, Veränderung von Niederschlags- bzw. Schneefallwerten oder Strahlung.

Die Forschungsergebnisse wollen wir mit den Akteurinnen und Akteuren aus der Tourismuswirtschaft rückkoppeln. Daher werden im Rahmen dieses Projektes insgesamt fünf Workshops mit unterschiedlichen Teilergebnissen durchgeführt. Hier finden Sie die Ergebnisse des ersten Workshops im Juni 2018 in Potsdam.

Workshops am 21. (München)/ 22.(Leipzig) / 23. Januar 2019 (Bremerhaven)

Mit Ihnen als regionale Tourismusexpertinnen und -experten möchten wir im nächsten Schritt die folgenden Fragen diskutieren:

• Welche Entwicklung ist konkret in Ihrer Region zu erwarten?

• Welche Wirkung auf die touristische Nachfrage lässt sich abschätzen?

• Wie können Sie sich auf diese Zukunft vorbereiten und was braucht es dazu?

Die Workshops finden an drei Terminen zu unterschiedlichen Regionen statt, jeweils von 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr.

Die Teilnehmerzahl ist auf 35 Personen pro Workshop begrenzt. Bitte melden Sie sich bis 14. Januar 2019 über unser Online-Formular an.