director ! thomas dworak
policy experts ! maria berglund ! nikolaus fleischmann ! magdalena rogger ! linda romanovska ! guido schmidt !
event managers ! christine matauschek ! michaela matauschek
categories ! Climate Change Adaptation ! Inland Water ! Environmental Economics ! Agriculture ! Coastal and Marine !
Über das Event ! Programm ! Veranstaltungsort ! Unterlagen ! Teilnahmegebühren ! Kontakt !

Events | Fachworkshop „Die Wirkungen des Klimawandels auf den Radwander- und Wassertourismus, am Beispiel der Donau“ (23.10.2019) | Über das Event

Start: 2019-10-23 09:30:00
End: 2019-10-23 16:30:00
Download to Outlook

Ihre Arbeit im Tourismus wird durch die Auswirkungen des globalen Klimawandels beeinflusst oder beeinflusst werden. So nehmen unter anderem Flusshochwasser Niedrigwasser, Sturmfluten, Starkregen und Sturzfluten zu. Es werden Veränderungen der Temperaturen, von Feuchtigkeit, Hitze, Niederschlag, Schneefall oder Strahlung von Klimaforschenden erwartet.      
Aus diesem Kontext ergibt sich die Notwendigkeit Tourismusregionen und –unternehmen an den Klimawandel anzupassen. Im September 2017 wurde ein Forschungsvorhaben des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Auftrag des Umweltbundesamts gestartet, welches sich mit den Folgen des Klimawandels auf die Tourismuswirtschaft und den notwendigen Anpassungsprozessen befasst. Mit dem Forschungsvorhaben werden der Radwander- und Wassertourismus an der Donau im Rahmen einer Fallstudie beleuchtet. Die Fallstudie soll helfen, Anpassungsmöglichkeiten für flussbegleitende Tourismusformen aufzuzeigen.

Das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung untersucht gemeinsam mit Tourismusexperten des Projektkonsortiums, vorhandene Projektionen der Häufigkeit und Intensität von potenziellen zukünftigen Flusshochwassern im deutsch-österreichischen Donauraum. Diese Projektionen werden mit Informationen zur touristischen Infrastruktur (z. B. Rad- und Wasserwanderwege, Campingplätze, Kreuzfahrtrouten) in Verbindung gesetzt und analysiert. Im Zuge des Workshops sollen die Auswirkungen für die Tourismuswirtschaft in der Region mit Fachleuten aus der alltäglichen Praxis und touristischen Leistungsträgern diskutiert und Empfehlungen für geeignete Anpassungsstrategie und Maßnahmen erarbeitet werden.